Lurs wird entdeckt - Teil 2

Steni befürchtet krank zu sein.

 

Vielleicht war er ja krank, buchstabenblind oder so was.

Steni prüfte seine Augen. Die waren in Ordnung. Schließlich konnte er eine Ameise sehen, auch wenn sie acht Schritte weit weg war.

Aber irgendetwas stimmte doch nicht mit ihm. Warum taten sich die anderen Kinder beim Lesen so leicht? Ja, die hatten sogar Spaß an Büchern.

Steni hat ein komisches Gefühl beim Lesen.

 

Eines Abends saß Steni wieder am Tisch und versuchte zu lesen.

Plötzlich nahmen die Buchstaben eine Gestalt an. Diese Gestalt schien sogar zu lachen. Und hatte sie ihm nicht sogar etwas zugerufen!?

"Jetzt dreh ich völlig durch", sagte Steni leise.

Steni ruft seine Freundin Lega an.

 

 

Das Bild ließ ihm trotzdem keine Ruhe und er rief Lega an.

Mit Lega war er befreundet, seit er von ihr gehört hatte, dass auch sie kaum einen Satz richtig lesen konnte. Obwohl ihr ein Arzt gesagt hatte, dass sie ein außergewöhnlich kluges Mädchen sei.

Nur zum Lesen und Schreiben, da sei sie nicht ganz so begabt, hatte der Arzt gesagt, eigentlich gar nicht.

Beantworte drei Fragen, um den nächsten Teil des Comics zu sehen:

1. Was erschien Steni?



2. Weshalb sind Lega und Steni Freunde geworden?



3. Was hat der Arzt zu Lega gesagt?



Leider ist bei deinem Browser kein JavaScript aktiviert. Bitte hole dir einen Erwachsenen, der dir behilflich sein kann.
Nur wenn JavaSkript aktiviert ist, kannst du mit den richtigen Antworten zum nächsten Teil der Geschichte kommen.

Nach oben

Bitte gib oben eine E-Mail-Adresse mit an, wenn dir Lurs antworten soll. Danke!
Blinde Kuh – Suchmaschine für Kinder und  mehr